• Perspektive:Mobilität
  • Perspektive:Mobilität

Perspektive: Mobilität

Das Projekt Perspektive: Mobilität wird im Rahmen des Programms MobiPro-EU gefördert, mit desssen Hilfe das Bundesministerium für Arbeit und Soziales einen Beitrag zur beruflichen Mobilität von jungen Bürgern aus der EU auf dem europäischen Arbeitsmarkt leistet. Gefördert werden dabei Projekte, die 10 bis 30 Jugendliche aus Europa befähigen, erfolgreich eine Berufsausbildung in Deutschland zu absolvieren und die diese Teilnehmer während der Ausbildung weiter begleiten und unterstützen. Ziel ist es, der Jugendarbeitslosigkeit innerhalb der Europäischen Union entgegenzuwirken und den Fachkräftebedarf in Deutschland zu sichern.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Rheda-Wiedenbrück und Palamós führt die FARE gGmbH seit Februar 2014 MobiPro-EU durch. Dabei haben die spanischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 27 Jahren die Möglichkeit, in regionalen Unternehmen Ausbildungen in verschiedenen Berufen zu absolvieren.

Vorbereitend absolvieren die Teilnehmerinnnen und Teilnehmer einen Deutsch-Sprachkurs, an dessen Ende die Prüfung für das Sprachniveau B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen steht. Anschließend werden die jungen Erwachsenen ein vierwöchiges Betriebspraktikum in dem zukünftigen Ausbildungsbetrieb absolvieren.

Während des gesamten Zeitraums sorgt die FARE gGmbH für die Organisation und Abwicklung der Sprachkurse sowie für die sozialpädagogische Begleitung der spanischen Jugendlichen. Die Betreuung beinhaltet die Suche nach einer geeigneten Unterbringung bis hin zur Organisation gemeinsamer Freizeitaktivitäten, um dadurch die Integration in Deutschland zu befördern. So wird die Basis für eine erfolgreiche Berufsausbildung der Jugendlichen gelegt. Abschließendes Ziel des Projekts ist es, die ausgebildeten Fachkräfte auch langfristig für den Standort Ostwestfalen zu gewinnen und so den regionalen Fachkräftebedarf zu decken.

Ausbildende Betriebe aus der Region können sich bei Interesse an einer Teilnahme gerne und jederzeit an die FARE gGmbH wenden.